Mittwoch, 16. Juni 2010

Cataclysm: Greg-Ghostcrawler-Street Interview von buffed.de

 Lead System Designer: Greg Street

Hier ist das Interview von buffed.de mit dem bekannten Community Manager "Ghostcrawler".

Allgemeine Fragen zu Berufen, Rassen, Updates, Erbstücke, Lebenspunkte uvm. von buffed.de



buffed: Wie habt Ihr Euch gefühlt, als große Teile der Cataclysm-Alpha im Internet geleakt wurden?

Street: Vom Standpunkte eines Designers aus gesehen war das gar nicht so wild – uns ist es nicht um jeden Preis wichtig, solche Informationen geheim zu halten. Wir wollen schließlich Feedback bekommen. Das soll aber natürlich nicht heißen, dass wir uns über Leaks freuen. Man muss verstehen, dass wir aus guten Gründen zunächst einen Alpha-Test veranstalten und erst dann einen Beta-Test. Wir wollen keine Beta veröffentlichen, in der Spieler ständig mit grundlegenden Problemen oder Programmfehlern zu kämpfen haben wie zum Beispiel ständigen Abstürzen. Es geht also primär nicht darum, Informationen zurückzuhalten, wir wollen einfach eine gute Spielerfahrung bieten. Sobald die Beta startet, soll sich das Ganze wesentlich mehr nach einem Spiel anfühlen, das Spaß macht statt zu frustrieren.

buffed: Können wir denn bald mit dem Betastart rechnen?

Street: Sehr bald. Wir arbeiten hart daran. Wir beginnen damit sobald wir den Punkt erreicht haben, an dem wir das Gefühl haben „das ist gut genug“. Auch im Beta-Status wird natürlich noch nicht alles perfekt sein, aber wir wollen zum Beispiel sicherstellen, dass alle Zonen zugänglich sind, man Talentpunkte korrekt verteilen kann – solche Dinge müssen stimmen.

buffed: Du kümmerst Dich ja vor allem ums Klassen-Design.

Street: Unter anderem. Mein Team ist verantwortlich für Klassen- und Item-Design, Berufe, Nutzer-Interface und die Kampf-Balance – im Prinzip alles was mit sehr vielen Zahlen zu tun hat.

buffed: Derzeit kann man sich auf einem Server einige Gegenstände von eigenen Allianz- zu eigenen Horde-Charakteren zuschicken, und umgekehrt. Wird es jemals möglich sein, dies auch zwischen Charakteren zu tun, die auf unterschiedlichen Servern beheimatet sind?

Street: Wenn jemand verschiedene Charaktere und Twinks auf seinem Account hat, wollen wir auf jeden Fall das Gefühl erreichen, dass diese Charaktere alle gleichwertig und zusammengehörig sind. Vom Design-Standpunkt her wäre das also absolut kein Problem für uns. Es gibt allerdings einige technische Schwierigkeiten zum Beispiel beim Post-Versand zwischen verschiedenen Realms. Wir hoffen, dass uns die Integration des battle.net hier nutzt. Denn durch das battle.net werden mehr Dinge pro Account abgewickelt statt wie bisher pro Server.

buffed: Wird es denn abseits der Erbstücke möglich sein, noch andere Gegenstände von Allianz- zu Hordenseite zu transferieren?

Street: Mit einigen Gegenständen wird das vermutlich möglich sein. Durch den neuen Archäologie-Beruf gewonnene Gegenstände sind ein Beispiel dafür. Wenn Ihr beispielsweise mit Eurem Priester ein Schwert findet, das für Euch nutzlos ist, könntet Ihr es vielleicht zu einem anderen Eurer Charaktere schicken, der mehr davon profitiert. Für solche Fälle planen wir Ausnahmen. Es wird aber vermutlich nie möglich sein, jeden beliebigen Gegenstand zu verschicken. Wir wollen verhindern, dass Spieler hauptsächlich einen Charakter nutzen, der alle anderen Twinks mit Items füttert. Wenn jemand einen zusätzlichen Charakter spielen möchte, muss man sich auf diesem Charakter eben vieles neu erspielen. Das macht schließlich auch einen Teil des Spielspaßes an einem MMO aus.

buffed: Eine Frage brennt unseren Lesern besonders unter den Nägeln – wird in absehbarer Zeit das Charakterlimit pro Server erhöht?

Street: In der Vergangenheit haben wir festgestellt, dass viele Spieler die verfügbaren Slots kaum ausnutzten. Wenn sie mehrere Slots verwendeten, dann oftmals nur, um sich einen bestimmten Namen zu sichern. Derzeit hören wir aber immer öfter die Forderung nach zusätzlichen Slots von Spielern, die diese auch tatsächlich ausnutzen. Wir prüfen gerade, wie groß der Bedarf tatsächlich ist und für wie viele Spieler zehn Plätze tatsächlich nicht ausreichen. Sollten wir dabei feststellen, dass die Begrenzung wirklich ein großes Problem ist, ist es vermutlich kein großes Problem, das Limit anzuheben.

buffed: Wäre es dann auch möglich, die Sortierung der Charaktere im Auswahl-Bildschirm zu ändern?

Street: Wir haben bei uns im Büro eine sehr lange Wunschliste für Features, die wir bei Gelegenheit umsetzen wollen. Unter anderem das Umsortieren der Charaktere, ich hab die Liste erst vergangene Woche überprüft (lacht). Es wird vielleicht nicht für Cataclysm umgesetzt, aber früher oder später kommt es. Wir wissen, dass viele Spieler sich diese Möglichkeit wünschen.

buffed: Eine weitere spannende Community-Frage – werden Trolle eigentlich jemals echte, komplette Schuhe zu sehen bekommen?

Street: Tatsächlich gab es vergangene Woche ein Meeting zu diesem Thema. Unsere Sorge ist folgende: Wenn jemand bereits seit mehreren Jahren einen Troll spielt, gefällt ihnen vielleicht gerade, dass Trolle keine echten Schuhe tragen. Würden wir das einfach ändern, könnte das also vielen Troll-Spielern gar nicht gefallen.


buffed: Ein anderer Entwickler sagte auch vor kurzem, dass die Verbundenheit der Spieler zu ihren Charakteren einer der Hauptgründe sei, die alten Modelle nicht massiv zu überarbeiten.

Street: Teilweise, wobei gerade in diesem Fall wäre eine mögliche Lösung, die Trolle besser aussehen zu lassen. Die Füße und Zehen besitzen nur sehr wenige Polygone und sind nicht sehr detailliert. Direkt über den Füßen tragen sie dann aber sehr detaillierte und ausgearbeitete Rüstungen – ein unschöner Kontrast. Eine derartige Überarbeitung wird vielleicht noch nicht für Cataclysm geschehen, aber da gerade die Goblins und Worgen so wundervoll ausgearbeitet sind, fallen die älteren Rassen im Vergleich ab. Früher oder später werden unsere Grafiker also Überarbeitungen vornehmen wollen. In diesem Zuge werden Trolle hoffentlich auch besser zu ihrer Rüstung passen, ohne dass wir sie so sehr verfremden würden, dass Troll-Spieler ihre Charaktere nicht mehr wiedererkennen.

buffed: Die Magier unter unseren Lesern würden gerne wissen, ob es eine Alternative zu den vielen einzelnen Portalzaubern geben wird. Eine Idee war beispielsweise, dass ein Magier eine Art Portalstein beschwören kann und sich die Gruppenmitglieder ihr Ziel selbst aussuchen.

Street: Soweit werden wir vermutlich nicht gehen. Der derzeitige Plan für Cataclysm ist ein spezieller Portal-Button. Sobald man mit der Maus über diesen Knopf fährt, klappt dann ein Menü aus, das Zugriff auf die einzelnen Portale gewährt. Grob vergleichbar mit dem Totem-Interface, das wir für Schamanen eingeführt haben. So lassen sich zumindest die Aktionsleisten etwas aufräumen, und Ihr benötigt nur noch einen Slot für alle Portalzauber.

buffed: Kannst Du uns schon einige der Witze verraten, die Goblin- und Worgen-Charaktere im Spiel erzählen?

Street: Oh, ich fürchte nicht, die sind noch gar nicht geschrieben, soweit ich weiß. Wir haben gerade erst die Tänze ins Spiel gebracht.

buffed: Aha, auch ein heißes Thema. Welche Vorlagen habt Ihr denn für die Tänze verwendet?

Street: Das ... sollten die Spieler selbst herausfinden. Die Tanz-Vorlagen zu erraten ist immer ein kleines nettes Spiel im Spiel.


buffed: Plant Ihr denn auch neue Emotes für Cataclysm. Viele Rollenspieler würden sich zusätzliche Animationen wünschen – oder die Möglichkeit, spezielle RP-Gegenstände tatsächlich in der Spielwelt zu platzieren.

Street: Spieler Objekte platzieren zu lassen ist immer eine technische Herausforderung. Emotes sind da deutlich leichter zu realisieren – sofern sie keine Animationen benötigen. Jetzt wo wir so viele Rassen im Spiel haben, jeweils in männlicher und weiblicher Version, verursacht sogar ein einziges Emote viel Arbeit für die Grafik-Abteilung. Wir vergessen die Rollenspieler allerdings nicht. Im Zuge der Neugestaltung von Sturmwind haben wir beispielsweise eine Hochzeitskapelle mit einigen Sitzreihen hinzugefügt. Wir wissen, dass viele Spieler gerne Ingame-Hochzeiten veranstalten – und die können sie jetzt an einem schönen Plätzchen direkt an einem See durchführen. Auch viele der Gegenstände, die im Zuge der Worgen ins Spiel kommen, dürften Rollenspielern gefallen. Es gibt Dinge wie Monokel, Zylinder-Hüte oder Spazierstöcke, mit denen man Charaktere komplett neu einkleiden kann.

buffed: Eine weitere Frage, die viele Spieler beschäftigt ist die Qualität der neuen Items. Ab wann bekommen wir die ersten Gegenstände mit Meisterschafts-Boni? Erst später im Spiel oder bereits mit den ersten Quests?

Street: Direkt vom Start weg. Sobald Ihr nach Hyjal oder Vashj’ir kommt, tauchen die ersten Items mit Meisterschaft auf.

buffed: Es gibt aber keine entsprechenden Updates für WotLK-Items?

Street: Wir werden Anpassungen vornehmen, die Gegenstände aber nicht um Meisterschaft erweitern. Wir werden Werte wie Rüstungsdurchschlag entfernen, um sie an das neue Item-Konzept anzupassen. Meisterschaft wird aber dem Spielfluss ab Level 80 vorbehalten bleiben.

buffed: Der Unterschied zwischen Cataclysm-Items und WotLK-Items wird also ähnlich groß ausfallen wie beim Schritt von Classic WoW zu Burning Crusade?

Street: In etwa, vor allem die Werte für Gesundheit werden drastisch steigen. Spieler werden überrascht sein, wie stark ihre Lebenspunkte ansteigen.

buffed: Wie viele Lebenspunkte hätte man denn zum Beispiel als Priester auf Stufe 85?

Street: Oh je – da darf ich jetzt nicht falsch antworten oder die Spieler lachen mich hinterher aus. Also – sagen wir ein Priester im aktuellen Spiel hat ungefähr 24.000 Lebenspunkte. In Cataclysm wären das auf Stufe 85 dann ungefähr 40.000. Zu Zeiten, in denen Spieler bereits gegen Todesschwinge kämpfen, läge ein Priester vermutlich bei annähernd 100.000 Lebenspunkten. Die Zahlen steigen drastisch.

buffed: Ab welchem Level wird der neue Beruf Archäologie verfügbar?

Street: Wir starten mit dem Beruf früh im Spiel. Geplant ist derzeit, Archäologie ab Stufe 20 ausüben zu können. Wir wollten nicht früher damit beginnen, um sehr niedrigstufige Charaktere nicht zu stark vom Leveln abzuhalten. Archäologie unterscheidet sich stark von anderen Berufen, da beispielsweise Erzminen weitläufig über eine Zone verteilt sind. Für Archäologen gibt es aber in manchen Gebieten nur eine interessante und nicht immer leicht zu findende Stelle. Diese suchen zu müssen würde den Levelfluss zu Spielanfang zu stark ausbremsen.


buffed: Es macht den Eindruck, dass Archäologie durch den Wegfall vom Pfad der Titanen an Bedeutung verloren hat. Ist es jetzt vor allem ein Spaß-Beruf?

Street: Zu großen Teilen, ja. Es gibt auch kleinere spielerische Vorteile. Das kann sich bis zur Veröffentlichung natürlich noch ändern, aber derzeit planen wir, Archäologen auf hohem Level eine spezielle Fähigkeit zur Verfügung zu stellen. Vergleichbar mit dem Fischmahl der Köche, das der gesamten Dungeon-Gruppe hilft. Der derzeitige Plan ist, dass sich in den Dungeons hin und wieder Runen an den Wänden finden lassen. Archäologen können diese Runen dann entschlüsseln – dadurch erhält die komplette Gruppe einen Buff. Diese Buffs werden sich dann von Instanz zu Instanz unterscheiden, jede bekommt einen eigenen speziellen Stärkungszauber. Wir können die Dungeons also darauf abstimmen. Einer der neuen Dungeons ist beispielsweise sehr groß – dort steigert der Buff dann Eure Bewegungsgeschwindigkeit. In anderen Instanzen könnte es Boni auf Gesundheit oder kritische Treffer geben.

buffed: Neben den Pfaden der Titanen sind ja auch die Gilden-Talentbäume nicht mehr geplant. Diese sollten eigentlich sowohl PvE- als auch PvP-Talente beinhalten. Berücksichtigt Ihr bei den neuen Gilden-Perks beide Spielvarianten?

Street: Es gibt einen guten Mix. Grundsätzlich wollten wir sicherstellen, dass Charaktere durch Perks nicht wirklich stärker werden. Die Extras sollen vor allem dem Komfort dienen. Wir haben die Gilden-Talentbäume aufgegeben, weil es zu schwer war, die Balance zu wahren. Für Charaktere funktionieren Talentbäume wunderbar. Die wichtigen Kernfähigkeiten für Charaktere werden beim Erreichen bestimmter Stufen automatisch freigeschaltet – die Talentbäume dienen vor allem der Anpassung an persönliche Vorlieben. In Bezug auf Gilden-Talentbäume machten uns mögliche Interessenskonflikte sorgen. Es wäre beispielsweise frustrierend, wenn jemand sehr gerne PvP spielt, die Gildenleitung aber ausschließlich PvE-Talente wählt. Und wir möchten nicht, dass jemand ausschließlich aufgrund der Gilden-Talentbäume die Gilde wechselt. Problematisch war auch, dass nur der Gildenmeister über die Talentverteilung bestimmen würde, während die restlichen Mitglieder zuschauen. Dank der Perks wirkt das System viel mehr wie eine Gemeinschaftsleistung der gesamten Gilde.

buffed: Eine letzte Frage – wie funktioniert das Fischen in Vashj’ir?

Street: An dem Problem arbeiten wir gerade. In Vashj’ir wird man vermutlich mit einem Speer fischen. Das ist aber noch nicht final geklärt. Derzeit kann man in Vashj’ir nicht einmal essen oder trinken, das ist fürs Erste ein noch größeres Problem (lacht).


Quelle: buffed.de


MfG
Flo

Keine Kommentare:

Kommentar posten