Mittwoch, 23. September 2009

Patch 3.2.2 auf den Liveservern

Der heute erschiene Patch 3.2.2 in WoW bringt ein paar Neuigkeiten mit sich:

Die Brutmutter kehrt zurück
Nach vielen Jahren des Lauerns in ihrem Hort und des Kämpfens gegen die vielen tapferen Abenteurer, die von weit her kamen, um sie herauszufordern, kehrt Onyxia zurück, um des 5-jährigen Jubiläums von World of Warcraft zu gedenken.
  • Onyxia wurde aufgewertet, um den Spielern auf Stufe 80 eine Herausforderung zu bieten, und steht jetzt im 10- und 25-Spieler-Modus zum Testen zur Verfügung.
  • Die Begegnung wurde angepasst, um modernen Schlachtzügen zu entsprechen, doch das fundamentale Erlebnis des Kampfes gegen die Brutmutter bleibt bestehen, ebenso wie der Schrecken des Flammenatems!
  • Einige der klassischen Gegenstände, die Onyxia Spielern auf Stufe 60 zu bieten hatte, wurden entsprechend für Stufe 80 angepasst.
  • Brutling von Onyxia, ein sehr seltenes Reittier mit einer Geschwindigkeitserhöhung von 310%, das genau nach Onyxias Vorbild selbst modelliert wurde, wird denjenigen unter den Herausforderern mit dem meisten Glück zur Verfügung stehen.


Ulduar

  • Die Abklingzeit der Fähigkeit 'Blutsauger' der unvergänglichen Wachen während der Begegnung mit Yogg-Saron wurde erhöht.

Prüfung des Kreuzfahrers
  • Die Fraktions-Champions haben diverse Änderungen im 10- und 25-Spieler-Modus der Prüfung des Kreuzfahrers erfahren, welche den Gesamtschaden für den Schlachtzug insgesamt senken werden.
  • Anub´arak wurde in allen Schwierigkeitsgraden angepasst: Anub´arak selber schlägt nun schneller zu, die Nerubischen Gräber treffen insgesamt härter mit ihren Schlägen ins Ziel und deren Fähigkeit Schwäche aufdecken wurde zusätzlich noch so verändert, dass sie maximal neun Aufladungen auf dem Ziel haben kann.

  •  Die Herrin der Schmerzen zielt nun etwas genauer in der 25-Hardmode Variante von Jaraxxus.
 
Schlachtfelder
  • Ihr könnt Euch nun in maximal zwei Warteschlangen für Schlachtfelder gleichzeitig einreihen.
  • Das Dialogfenster für das Betreten eines Schlachtfeldes wurde
      geändert, um die folgenden Optionen zu beinhalten: "Betreten",
      "Abbrechen" und "Ausblenden".
  • Die Zeit, die einem ausgewählten Spieler zum Betreten bleibt,
      wurde auf 40 Sekunden verringert, wenn er sich außerhalb eines
      Schlachtfeldes befindet, und auf 20 Sekunden, wenn er sich auf
      einem Schlachtfeld befindet.
  • Spieler, die sich bereits auf einem Schlachtfeld befinden, steht
      nun in jeder Situation (z. B. wenn er tot ist, sich im Kampf
      befindet, fällt, etc.) die Option "Betreten" zur Verfügung, um
      ein neues Schlachtfeld zu betreten.
  • Ein neues Schlachtfeld wird erst dann gestartet, wenn sich die
      maximale Anzahl an Spielern auf jeder Seite in die Warteschlange
      eingereiht hat (z. B. 40 Spieler pro Seite für das Alteractal).
  • Die Abklingzeit von Katapulten, Belagerungsmaschinen und Verwüstern in Tausendwinter wurde von einer Minute auf zwei Minuten erhöht.
  • Spieler der Stufe 11 oder höher werden nun immer eine tägliche Schlachtfeld-Quest sehen, da der Quest-Geber nur noch tägliche Aufgaben anbietet, für die der Spieler je nach Level-Bereich auch zugelassen ist. Spieler im Level-Bereich von 10 bis 20 werden demnach immer eine Kriegshymnenschlucht-Daily erhalten, während Spieler im Level-Bereich von 11 bis 50 entweder eine Aufgabe im Arathibecken oder in der Kriegshymnenschlucht zu erledigen haben.
  • Für Schlachten im Alteractal gibt es ab sofort weniger Erfahrung. Der XP-Gewinn war den Entwicklern im Vergleich zu anderen Schlachtfeldern zu hoch.

  • Einige Waffen der siebten Arena-Saison haben nun Sockelplätze.


Nerf von Rüstungsdurchschlag 
Im amerikanischem WoW Forum erklärt Greg „Ghostcrawler“ Street, warum der erst kürzlich angehobene Wert des Rüstungsdurchschlags schonwieder abgeschwächt wird. Mit dem selben Durchschlagswert fällt die Rüstung des Ziels ab Patch 3.2.2 wieder stärker ins Gewicht und somit wird auch weniger Schaden verursacht.

Weitere Änderungen sowie die Klassen Änderungen erfahrt ihr u.a. auf buffed.de: Klick


Quelle: Blizzard, buffed.de

MfG
Flo

Keine Kommentare:

Kommentar posten