Donnerstag, 29. Dezember 2011

Wie sieht es mit dem MMORPG RIFT aus?



Das beliebte MMORPG RIFT erschien am 4. März 2011 und begeistert in Amerika und Europa über eine Million registrierte Spieler.

In RIFT gibt es 4 Grundklassen, wobei der Spieler verschiedene Talentbäume (Seelen) für jede Klasse wählen kann. Jede Klasse hat 8 + 1 PvP Seelen, von denen man anfangs maximal drei gleichzeitig aktiv haben kann. Später ist es dann möglich alle Seelen zu kombinieren. Wie auch in WoW gibt es zwei Hauptfraktionen mit den jeweiligen Rassen. In Rift sind das die "Wächter" mit den Zwergen, Hochelfen und Mathosianern, sowie die "Skeptiker" mit den Ethianern, Bahmi oder Kelari. Zur Geschichte:
Die Welt Telara wurde von der sogenannten Wache erschaffen und mit einem Schutz versehen, um sie vor Regulos dem Zerstörer, dem Vernichter der Welten, zu schützen. Dieser Schutz wurde jedoch in der Geschichte Telaras beschädigt und so entstehen Risse zwischen den verschiedenen Ebenen, durch die feindlich gesinnte Kreaturen nach Telara dringen. Um der Gefahr zu begegnen, werden in den Schattenländern frühere Helden Telaras wiedergeboren. Unter diesen Helden bildeten sich zwei Fraktionen heraus: Der heilige Orden der Wächter, dessen Mitglieder glauben, durch den Willen der Götter wiedergeboren zu sein und die Skeptiker, die sich der Magie der Technik verschrieben haben. Beide Gruppierungen haben das Ziel, die Welt Telara vor den anderen Ebenen zu beschützen. Jedoch möchte auch jede Gruppierung die Welt nach ihren eigenen Ideen gestalten. Aus diesem Grunde bekämpfen sie sich untereinander. Quelle: Wikipedia
Im Spiel gibt es auch Rufstufen (Neutral, Verbündeter, Dekoriert, Geschätzt, Verehrt, Verherrlicht) um mit einem bestimmten Ruf an Buff-food, Runen, Reittiere, Rüstungen und Waffen zu gelangen. Ausserdem gibt es sechs Handwerksberufe (Apotheker, Rüstungsschmied, Kunsthandwerker, Ausstatter, Runenfertiger udn Waffenschmied), welche jeweils zusätzliche Sammelberufe besitzen.

Doch wieso eigentlich der Name "Rift" (engl. "Riss")?
In der gesamten Spielwelt können zufällig sogenannte Risse entstehen, die dem Spiel auch seinen Namen verleihen. Diese Risse sind Portale von der Spielwelt in eine der anderen Ebenen (Tod, Wasser, Luft, Erde, Feuer oder Leben). [...] Wird ein solcher Spalt von einem Spieler aktiviert, oder betritt der Spieler einen bereits entstandenen Riss, so beginnt ein Kampf gegen Kreaturen, die aus dem Portal hervorströmen. Jeder Spieler, der sich in einem bestimmten Umfeld um den Riss befindet, kann an dem Kampf teilnehmen. Werden die auftauchenden Gegner in mehreren Phasen erfolgreich besiegt, verschließt sich der Riss wieder und alle beteiligten Spieler werden mit Beutegegenständen belohnt. Werden die Gegner jedoch nicht besiegt, so beginnen sie nach einer gewissen Zeit selbständig durch die Welt zu ziehen als sogenannte Invasionen. Sie können so Siedlungen in der Spielwelt erobern und eigene Stützpunkte errichten. Dadurch kann es dazu kommen, dass dem Spieler freundlich gesinnte Spielfiguren wie Händler oder Auftraggeber nicht erreichbar sind, weil eine Invasion einen Außenposten oder ein kleines Dorf besetzt hat. Des Weiteren erscheinen pro Zone mehrere sogenannte "Eventbosse". Diese kündigen sich durch Invasionen der jeweiligen Ebenen an. Alle Spieler, die sich in dieser Zone aufhalten, erhalten automatisch eine öffentliche Aufgabe, die in der Regel nur mit mehreren Gruppen bewältigt werden kann. Aus diesen Punkten ergibt sich eine stark dynamische Welt, die als besonderes Feature des Spiels herausgestellt wird. Quelle: Wikipedia
Und wie sieht es mit der Qualität des Spiels aus?

Mit einem Spiele Testbericht auf testbericht.de liest sich folgendes:

Gut:
  • individuelle Weiterentwicklung der Charaktere
  • viele Aufträge (Quests)
  • Grafik
  • schöne Gestaltung der Umgebung
Schlecht:
  • steifes Kampfsystem
  • öde Kampfsoundeffekte
  • sehr wenig Sprachausgabe

Insgesamt bewertet testbericht.de das MMORPG mit "sehr gut" (91/100 Punkten).

Keine Kommentare:

Kommentar posten