Mittwoch, 13. Januar 2010

Berufe in Cataclysm Update

Guten Abend,

auf allvatar.com ist mir ein netter Artikel zu der Blizzcon'09 und speziell zu Cataclysm aufgefallen in dem viele interessante Dinge stehen.

Zwar habe ich schon vor Monaten alles aufgeschrieben was es so gibt, jedoch gibt es ein paar Dinge die noch etwas genauer erklärt werden könnten.

Heute die Berufe:

Ab dem Addon kann man Gegenstände den Charakterwünschen anpassen. Hierfür benötigt man den entsprechenden Schmied, Lederer, Juwelenkundigen oder Ingenieur. Ihr habt die Möglichkeit einen Wert auf einem verwendbaren Gegenständen zu senken und die verlorenen Punkte in einen anderen Wert umwandeln, der noch nicht auf dem Gegenstand liegt.

Des weiteren soll das Sammeln mit Sammelberufen leicht verändert werden, damit ihr wieder Spass am Farmen haben könnt. Gerade der Angelberuf soll komplett aufgepeppt werden. Was das aber genau heissen soll, liess sich Blizzard leider nicht aus der Nase ziehen.

Der Beruf Ingenieur wankt immer zwischen dem Status TOTAL LUSTIG und VÖLLIG DANEBEN. Damit soll ein für alle mal Schluss sein. Diese Berufsgattung wird wesentlich mehr sinnvolle und lustige Rezepte bekommen, damit sie für die WoW-Community wieder Sinn macht. 
Auch das Steigen in der Berufsfertigkeit wird endlich wieder einem intelligenten Schema angepasst. Baut ihr einen raren Gegenstand bekommt ihr bis zu 5 Skillpunkten zu eurer Berufsfertigkeit hinzu. Bei grünen Sachen gibt es dagegen nur einen einzelnen Punkt.


Archäologie ist eine neue sekundäre Berufsfertigkeit, die sich in „World of Warcraft: Cataclysm" zu Kochen, Angeln und Erste Hilfe hinzu gesellen wird. Archäologie wird es Spielern erlauben, durch das Auffinden von uralten Schätzen überall in der Welt neue Fähigkeiten zu erschließen und Belohnungen zu erhalten. Archäologen nutzen diesen Beruf, um in der Welt um sie herum versteckte Hinweise zu entdecken, wie zum Beispiel Trollrelikte oder Kartenfragmente, und die Entschlüsselung ihrer Bedeutung. Cleveren Archäologen ist es dann möglich Überbleibsel aus der Vergangenheit zu bearbeiten und den Fundort einer Schatzkiste oder eines wertvollen Artefakts in Erfahrung zu bringen. Die Archäologische Gesellschaft sucht immer nach solchen Artefakten und sie zahlen gutes Gold und Gegenstände dafür. Diejenigen, die es in Archäologie weit gebracht haben, können Titanenartefakte finden und eine besondere Währung erhalten, mit der ein Charakterpfad erschlossen werden kann, der es dem Spieler erlaubt, seinen Charakter weiter seinen eigenen Wünschen gemäß zu gestalten.

Wie überlegen der Beruf sein wird und wie genau er funktionieren wird ist bis jetzt noch nicht bekannt. Ich gehe davon aus, dass sie für z.B. Juwelenschleifer eine Alternative zum Bergbau sein werden.

Quelle: Blizzcon 09, allvatar.com

MfG
Flo

Keine Kommentare:

Kommentar posten