Freitag, 30. April 2010

WoW Cataclysm: Tom Chilton Interview

Moin,

Tom Chilton hat ein Interview mit der Gaming-Seite games.on.net geführt. buffed.de hat es gut übersetzt:

Frage: Werden heroische Instanzen wie ihr Pendant aus „Burning Crusade“ sein, mehr Können voraussetzen und weniger AE-Bomben? Oder wird es ein völlig neues System geben?

Tom Chilton: Wir erwarten, dass Gegnerkontrolle eine größere Rolle in heroischen Instanzen spielen wird als bisher. Ebenfalls denken wir darüber nach, weitere Schwierigkeitsgrade für heroische Instanzen einzubinden. […] einen „legendären“ Schwierigkeitsgrad oder wie man es nennen will zum Beispiel.


Frage: Die Rassenfertigkeiten der Goblins und Worgen (1% mehr Tempo/Schaden) scheinen sehr mächtig zu sein, wenn nicht sogar nicht ausbalanciert. Kannst du uns sagen, wie sich die Rassenfertigkeiten der bestehenden Völker ändern wird, und wie Ihr vorhabt sie mit den neuen Rassen auszubalancieren?

Tom Chilton: Ich weiß nicht, man sagte das gleiche über Blutelfen-Volksfertigkeiten, als sie sich noch in der frühen Alpha- und Betaphase befanden. Ich möchte jeden dazu anhalten, sich nicht zu sehr darum zu sorgen. Unsere Beta-Testphase hat noch nicht begonnen und die Dinge werden sich in der einen oder anderen Art und Weise ändern. Tatsächlich hörte ich bisher eher, dass der Goblinsche Raketensprung zu mächtig wäre. Es gibt sehr viele verschiedene Meinungen da draußen. Wir werden definitiv ein Auge auf die Betaphase haben und gegebenenfalls Änderungen vornehmen – es könnten zum Beispiel Änderungen an den anderen Rassenfähigkeiten sein, um sie anzugleichen.


Frage: Wie viel Zeit werden Schlachtzüge in Cataclysm in Anspruch nehmen? Werden sie das gleiche Ausmaß wie zum Beispiel die Eiskronenzitadelle haben – aufgeteilt in viele Anläufe? Oder werden sie eher an die Gelegenheitsspieler angepasst?

Tom Chilton: Nein, ich würde sagen, dass die Schlachtzüge größtenteils der Art gleichen, wie wir sie aus WotLK kennen – mit einigen Veränderungen und Weiterentwicklungen. Ich würde nicht sagen, dass sie eher für „Casuals“ zugeschnitten werden. Es wird weiterhin Hardmodes für jeden Boss geben, die weiterhin herausfordernd sein werden.. Es gibt noch nicht viele Gilden, die den Lichkönig bis jetzt besiegt haben.



Frage: Denkt Ihr, dass die drei Hauptklassenarten (Tank, Heiler und Schadensausteiler) derzeit gut ausgeglichen und ausgefüllt sind, sodass neue Klassen in der Zukunft nicht erforderlich sein werden?

Tom Chilton: Nein, nicht wirklich; Ich denke es gibt definitiv Raum für neue Klassen in der Zukunft, und in einer der folgenden Erweiterungen werden wir das auch tun. Aber wir werden es nicht machen, weil es zu wenige Tanks, Heiler oder Schadensausteiler gibt. Für Leute, die den Dungeon-Finder nutzen, scheint es so, dass ein Mangel an Tanks und Heilern besteht -- im Vergleich zu Schadensausteilern. Ich kann das Argument definitiv verstehen, wenn es heißt, man bräuchte mehr dieser Klassentypen.


Frage: Seit dem Release von „World of Warcraft“ konnte man kontinuierlich visuelle Verbesserungen im Spiel erkennen. Gibt es Pläne für ein Update der Charaktermodelle, um sie an die Umgebung anzupassen, die sich mit der Zeit erheblich verbessert hat?

Tom Chilton: Sicherlich irgendwann. Wir müssen sehr vorsichtig sein, wie wir das angehen, wenn wir es tun. Spieler sind sehr sensibel wenn es um das Aussehen Ihres Charakters geht […] selbst kleinste Veränderungen kommen vergleichsweise schlecht bei der Spielergemeinde an.
[Quelle Original] [Quelle buffed.de]


Quelle: buffed.de


MfG
Euer Flo

Keine Kommentare:

Kommentar posten